Neubau Kita Alfred-Randt-Str.

Neubau Kita für 170 Kinder

Geplant ist der Neubau einer Kita für 170 Kinder im Umfeld einer 1970er-Plattenbau-Siedlung. Auf dem knapp 6.500 m² großen Grundstück befindet sich ein 3-geschossiges Kitagebäude aus den 1980er Jahren, das in einem maroden Zustand ist. Die Bestandskita wird nach Fertigstellung des Neubaues abgerissen.

Für die offene Kitaarbeit wurde ein ebenerdiges und damit vollständig barrierefreies inklusives Gebäude konzipiert. Das niedrige Gebäude fügt sich pavillonartig unter den Baumbestand ein. Die für 170 Kinder vorgeschriebene pädagogische Nutzfläche ergibt einen Gebäudekörper von knapp 50×50 Meter. Zur Belichtung der großen Gebäudetiefe wurden 4 Atrien ausgeschnitten, sie ermöglichen außerdem eine Querlüftung des Gebäudes. Die rechteckigen Atrien haben Ost-West-Ausrichtung um den Eintrag der Sonnenwärme zu verringern.

Die innere Entwurfskonzeption richtet sich nach dem Nutzungskonzept und den Anforderungen, die die zukünftig, kleinen Nutzer stellen. Dazu sollen die Räume flexibel nutzbar und zusammenschaltbar sein. Größtmögliche Transparenz stärkt die Übersichtlichkeit und den Bezug nach außen in den Garten und die Atrien, die themenorientiert gestaltet werden sollen.

Das Gebäude erhält ein begrüntes Flachdach und umlaufend eine Pfosten-Riegel-Fassade mit großen Glasanteilen. Pergolen und Terrassenbereiche verzahnen das Gebäude mit dem Freiflächen.

 

PROJEKTDATEN

  • Neubau Kita
  • Alfred-Randt-Str. 15-17
  • 12559 Berlin
  • Bruttogeschossfläche: 1930 m²
  • Bauherr: Humanistischer Verband Deutschland Berlin-Brandenburg
  • www.humanistisch.de
  • Gesamtbaukosten (KG 200-700): 6 Mio. EURO

PROJEKTLEITUNG

  • • Heike Hinz Dipl.-Ing. (FH) Architektin

© PROJEKT & ABBILDUNGEN

  • HINZ Architekten