Interkulturelles Wohnen im Kiez

Mikro-Appartements Neubau IKUWO –
Interkulturelles Wohnen im Kaskelkiez

Das Neubauprojekt im Lichtenberger Kaskelkiez umfasst die Errichtung eines Wohnhauses mit insgesamt 14 Wohnungen und einem erdgeschossigen Büro. Die Wohnungen teilen sich in neun 1-Zimmer-, vier 2-Zimmer- und 1 größere Wohnung für eine Wohngemeinschaft auf. Die Wohnungen sollen an sozialbenachteiligte Menschen vermietet werden und besonders auch geflüchteten Menschen eine Integration in einem nachbarschaftlich stabilen Umfeld ermöglichen.

Ziel des Entwurfes ist die Konzeption heller, kompakter und funktionaler Wohnungen und die Schaffung von Begegnungs- und Kommunikations-räumen.

Die Straßenseite wird fast vollständig verglast. Dadurch werden die Wohnräume über die gesamte Breite bis in die Tiefe belichtet.  Vertikale Lisenen und horizontale, teilweise zurückliegende, Brüstungsfelder rhythmisieren die Fassade. Das Erdgeschoss ist leicht zurückversetzt und setzt sich durch seine Industrieglaselemente von der übrigen Fassade ab. So sind die beiden unterschiedlichen Nutzungen (Büro/Wohnungen) ablesbar.

Auf der Gartenseite nehmen die Stützen vor den Laubengängen das Thema der vertikalen Lisenen wieder auf. Die horizontalen Laubengänge zonieren das Gebäude. Die Außentreppe wird als filigrane Stahltreppe den Laubengängen vorgelagert. Die Fassade erhält eine wärmegedämmte, hinterlüftete Verkleidung mit großformatigen Platten. Dadurch wird der „intimere“ Charakter dieses Bereiches unterstrichen.

Besonders die 1-Raum Wohnungen sind klein und kompakt. Es wird daher angestrebt, die Möblierung fest einzubauen. Somit werden eine bestmögliche Ausnutzung erreicht.

Projektdaten

  • IKUWO Hauffstraße
  • Mikro-Appartements
  • Hauffstraße 6 in 10317 Berlin - Kaskelkiez
  • Bruttogeschossfläche: 1.365 m²
  • Bauzeitbeginn geplant: Herbst 2021
  • Bauherr: SozDia-Stiftung Berlin
  • www.sozdia.de

Projektleitung

PROJEKT & FOTOS