Neubau IKUWO

Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses

IKUWO – Interkulturelles Wohnen

Geplant ist der Neubau eines 5-geschossigen, teilunterkellerten Wohn- und Geschäftshauses auf einem ca. 600 m² großen Grundstück im Kaskelkiez. Bei dem Grundstück handelt es sich um die letzte Baulücke in der Pfarrstraße. Das linke Nachbargebäude bildet ein 3-geschossiges Einzeldenkmal von 1888, dass als Kita genutzt wird. Gebäudehöhe, Fassadengestaltung inkl. Farben des Neubaus wurden mit der Unteren Denkmalbehörde abgestimmt, um dem benachbarten Einzeldenkmal Rechnung zu tragen.

Die Obergeschosse sollen als Wohnungen für sozialbenachteiligte Familien zur Verfügung gestellt werden. Es entstehen insgesamt 6 großzügige Wohnungen, die über eine große Anzahl an Zimmer verfügen, da der Bauherr auf Wunsch vom Bezirk große Sozialwohnungen für Familien mit mehreren Kindern anbieten möchte.

Im Erdgeschoß soll neben den notwendigen Nebenräumen (Fahrrad-und Kinderwagenraum) ein Gemeinschaftsraum mit Küche und Büros für die Bewohner und den unmittelbaren Kiez entstehen, die von der SozDia Stiftung Berlin betreut werden.

Alle Geschosse sind schwellenlos erreichbar. Die Wärmeversorgung soll über eine Pelletheizung erfolgen und zur Abdeckung der Spitzenlast wird eine zusätzliche Gasheizung errichtet. Eine Abluftanlage sorgt für die ausreichende Lüftung des hochwärmegedämmten und dichten Gebäudes ( gemäß aktueller EnEV).

PROJEKTDATEN

  • Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses
  • Pfarrstraße 93
  • 10317 Berlin
  • Bauzeit: 2020/2021
  • Bauherr: SozDia-Stiftung-Berlin
  • www.sozdia.de
  • Gesamtbaukosten (KG 200-700): 3.9 Mio. EURO

PROJEKTLEITUNG

© PROJEKT & ABBILDUNGEN

  • HINZ Architekten